Home
eigene Modellbahn
Modellbahnclub-Zwickau
Eisenbahn
Sonderfahrten
Zwickau-Pictures of home
Thüringen
Astronomie
Bad Blankenburg
Burgen und Schlösser
Impressum
Interessante Links
Gästebuch
 


Einen ganz herzlichen Dank an die Veranstalter der Sonderfahrten, den Lokführern, den Begleitpersonalen kurz es sei allen gedankt die uns diese unvergesslichen Sonderfahrten bereitet haben.

Am 8.4.2007 fuhr der Sonderzug des VSE gezogen von 52 8075 von Schwarzenberg nach Nossen. Wir stiegen in Chemnitz zu. Das Wetter war nicht so besonders dafür war in Nossen ganz schön was los, Also auf nach Nossen.

Mit 52 8075-5 fuhren wir nach Nossen.
[1]

In Mittweida war dann die erste Scheinanfahrt. Ich blieb am Bahnsteig und hatte somit meine Ruhe.
[2]

Den Pflanzkübel sollte man auch mal neu begrünen

Die in Nossen beheimateten Loks
[3]

Als die BR 119/219 die Bergköniginnen aus den Diensten verdrängte hätte man sie am liebsten in ihre Einzelteile zerlegt und wieder in die Karpaten geschickt.
Fast 20 Jahre später wurde sie wie einst die Bergkönigin bei jeder Gelegenheit fotografiert. Die Museumslok der DBAG war auch in Nossen, gut gepflegt, geputzt und keiner wollte sie mehr zerlegen, denn sie ist ein Stück Reichsbahngeschichte.

Von einer einst ungeliebten zum Superstar der DR

52 8075-5 rollt am Museumszug des VSE vorbei

Lok 01 der AHG Gruppe, hierbei handelt es sich um die ehemalige Reichsbahnlok V100 098, später, viel später war sie als 202 098-0 unterwegs und nun ist die Lok bei der AHG. Na dann allzeit gute Fahrt

Auf der Scheibe von Nossen

Marco machte dieses sehr eindrucksvolle Bild

Wo etwas los ist, ist auch das Dreirad mit Schlepptender anzutreffen. Die betagte Dame ist schon über Hundert Jahre alt aber immer noch gut unterwegs. Na dann auf die nächsten Hundert Jahre.
Eine tolle Lok.

In Großvoigtsberg wurde ein sehr schöner Museumsbahnhof eingerichtet. Der Bahnhof liegt an der Strecke Freiberg/Sa - Nossen
[4]

Kurz vor der Rückfahrt nach Chemnitz noch ein Foto mit Marco. Seine Begeisterung zur Eisenbahn ist ungebrochen.

Am 20.Mai 2007 befuhren wir die vom Personenverkehr befreite Strecke Schönberg - Schleiz. Die Rückfahrt führte uns über die  Elstertalbahn nach Gera.

Abfahrt in Zwickau war 10:05 Uhr am Bahnsteig 1. Die Ferkeltaxis fuhren schon früher vom Bahnsteig 1 los.
[1]

In Schönberg war der erste längere Aufenthalt. Hier warteten wir auf die zweite Garnitur aus Adorf um gemeinsam nach Schleiz zu fahren
[2]

11:16 Uhr durchfuhr diese dreiteilige Fuhre den Bahnhof Schönberg. Ob das günstiger ist als ein richtiger Zug ?

Einfahrt der "Adorfer" in Schönberg

Beide Garnituren kuppelten in Schönberg zusammen um nach Schleiz zu fahren.

Marco hatte dieses schöne Motiv gesehen und festgehalten

Mühltroff Hp
[3]

Lössau Hp
[4]

In Schleiz-West endete der erste Teil der Vogtlandrundfahrt.
[5]

Eine Scheinanfahrt in Langenbuch Hp. Wir machten an verschiedenen Standpunkten unsere Fotos. Marco hat ich für diesen freien Blick auf beide Ferkeltaxis entschieden.
[6]

Ich ließ die Ferkeltaxis auf mich zukommen und konnte dadurch noch die Pfeiftafeln schön in das Bild einbinden.

Pause in Langenbuch Hp

Plauen Vogtl unt Bf
[7]

In Barthmühle hatten wir nochmals einen etwas längeren Aufenthalt
[8]

Ein sehr schönes Bild von Marco

Die Bahn verhalf unseren Ferkeltaxis zu einem längeren Aufenthalt in Raitzhain. Hier wurden wir überholt, was ansich schon eine Frechheit ist......
[9]

...und dann mußten wir auch noch auf den verspäteten Gegenzug warten. Unglaublich.

Die tiefstehende Sonne machte diese stimmungsvolle Aufnahme von Marco möglich
[1]

Das Ferkeltaxi verlässt Zwickau. Wir hatten wieder eine sehr schöne Sonderfahrt, welche uns auf bisher noch nicht befahrenen Strecken führte.
Es ist nicht nur ein Vergnügen durch das Land zu reisen, man lernt auch etwas dabei

15.7.2007 eine Sonderfahrt mit dem Ferkeltaxi nach Nossen. Diese gemütliche Fahrt brachte uns wieder nach Nossen. Hier konnten wir das Bw besichtigen, jedoch war 18 201 unterwegs das tat der guten Laune aber keinen Abbruch. Auf der Rückfahrt hatten wir noch einen größeren Aufenthalt in Großvoigtsberg. Man hatte ein Abendessen vorbereitet und es blieb genug Zeit um sich das Museum anzusehen. Mit viel Liebe zum Detail wurde hier alles eingerichtet. Ein Besuch ist für den Eisenbahnfan ein muß.

Beginn der Reise war wie so oft Chemnitz Hbf. Es war ein schöner sonniger Tag und es sollte eine gemütliche Reise werden, ohne hektisches umher rennen nach dem besten Fotostandpunkt. Wer seine Bilder auf dem Chip hatte, machte Platz für den nächsten Fotografen. Es herschte ein sehr freundlicher Umgangston.
[1]

Marco hat dann die 1971 als 110 326 gebaute und 1978 in 112 326-4 umgebaute Diesellok schön vor dem Stellwerk fotografiert.

Eine Szene aus den 80ern. Eine 112er rangiert an ihren Zug nach Rochlitz oder nach Neuhausen/Erzgeb. Doch beides ist nicht mehr möglich, denn wir befinden uns im Jahr 2007.

Wir haben Freiberg/Sa erreicht und der Triebwagen mußte den Steuerwagen umfahren
[2]

Der Triebwagen rollt an den Steuerwagen, so daß die Fahrt weiter gehen kann.

Kurz vor Großschirma hatten wir dann die Gelegenheit unseren Triebwagen mal während der Fahrt zu fotografieren. Marco hat sich für diese ungewöhnliche Perspektive entschieden.

Das Ferkeltaxi polterte an uns vorbei und wir hatten schöne Bilder vom fahrenden Triebwagen, aber wie kommen wir jetzt nach Nossen ?

Der Triebwagenführer fand dann doch die Bremse und setzte zurück, so daß die Fotografen einsteigen konnten.
Hier in Großschirma wurde dann keiner stehen gelassen und es ging ganz entspannt weiter.
[3]

Ein kurzer Aufenthalt in Großvoigtsberg
[4]

Am Hp Zellwald war der letzte Fotohalt vor Nossen. Im Hintergrund ist eine Autobahnbrücke der A4 zu sehen.
[5]

Wir gingen vom Bahnhof zum Bw und konnten von der Bahnhofsbrücke das muntere Treiben der Fotografen beobachten. Natürlich mußte auch Marco sein Bild machen.
[6]

Bedächtig rollte der Triebwagen am Stw 1 vorbei.

In Nossen nahmen wir dann an der Bw Besichtigung teil.

52 8131-6 gehört zum Bw Nossen

Vor Großvoigtsberg hatten wir dann wieder die Gelegenheit das Gespann zu fotografieren. Marco nahm wieder seine Lieblingsposition ein: Auf Augenhöhe mit der Schienenoberkante, warum auch nicht.

Die Ferkeltaxi fuhr an Marco vorbei und mir in´s Bild. Gut wenn man zwei Knipsen hat.

Das Empfangsgebäude. Hier wurde das Museum eingerichtet. Leider reicht der Platz meiner Homepage nicht aus um alle Bilder zu zeigen.
[4]

Planmäßig verkehrten zwischen Nossen und Freiberg keine Triebwagen. Die Steigung zwischen Zellwald und Großvoigtsberg war nichts für die Retter der Nebenbahnen.

Mit diesem Bild möchten wir den Reisebericht beenden. Wir fuhren noch zurück nach Chemnitz. Auf diesem Streckenabschnitt zeigte unser Ferkeltaxi was in ihm steckte, mit 80 Sachen auf der Hauptbahn, es war Wahnsinn. Mit dem ICE kann man zwar schneller fahren, aber nicht so schön.
(Die teure Fehlkalkulation ICE fährt hier nicht mehr, noch Fragen ?)
Vielen Dank an Dich, Ferkeltaxi.